Freitag, 14. Juni 2019

Pflegenden Angehörigen Danke sagen

Mit der Dankeschön-Aktion für pflegende Angehörige möchte die Stadt Friedrichshafen allen Menschen danken, die eine Pflegeaufgabe übernommen haben. Pflegende, die in dieser Aufgabe oft alles geben, können sich mit dem Friedrichshafener Geschenkgutschein einen Wunsch erfüllen und sich so eine kleine Auszeit vom Alltag gönnen.

„Die Pflege kranker Menschen ist unverzichtbar. Die Leistung der Menschen, die diese Aufgaben tagtäglich übernehmen, kann deshalb nicht hoch genug wertgeschätzt werden. Sie haben dafür ein großes Dankeschön verdient“, so Lilia Ließ, Beauftragte für Belange älterer Menschen bei der Stadt Friedrichshafen.

Der Friedrichshafener Geschenkgutschein kann in zahlreichen Friedrichshafener Geschäften, Restaurants, Apotheken und so weiter oder an der Vorverkaufskasse des Graf-Zeppelin-Hauses eingelöst werden. „Jeder pflegende Angehörige hat andere Interessen und eigene Vorlieben, für die er den Gutschein einsetzen kann“, so Lilia Ließ.

Gedankt werden soll jeder Person, die einen in Friedrichshafen gemeldeten Menschen regelmäßig und über einen längeren Zeitraum pflegt. Der Friedrichshafener Geschenkgutschein kann bis 29. Juli 2019 bei Lilia Ließ im Rathaus, den Ortsverwaltungen und den ambulanten Pflegediensten erbeten werden.

Die Anforderung des Friedrichshafener Geschenkgutscheins kann entweder per Post an Lilia Ließ, Beauftragte für Belange älterer Menschen, Adenauerplatz 1, 88045 Friedrichshafen geschickt oder persönlich im Rathaus oder bei den Ortsverwaltungen abgegeben werden. Es ist lediglich notwendig, eine Kopie des Bescheids der Pflegekasse über die Einstufung des Pflegegrades beizulegen.

Folgende Institutionen und ambulanten Pflegedienste nehmen die ausgefüllten Anmeldungen der pflegenden Angehörigen entgegen, bestätigen die Pflegebedürftigkeit und leiten diese an die Stadt Friedrichshafen weiter. Dies sind die Arbeiterwohlfahrt, die evangelische Diakoniestation, die katholische Sozialstation, der Mobile Dienst des Königin-Paulinen-Stifts, der Pflegedienst Christ, der Pflegedienst des Malteser Hilfsdienstes, die Sozialstation Linzgau, die Sozialstation St. Anna sowie die Tagespflege-Einrichtungen Franziskuszentrum, Gustav-Werner-Stift, Königin Paulinenstift und Wilhelm-Maybach-Stift.

Fragen & Informationen

Für Fragen steht Lilia Ließ, Telefon 07541 203-3119,   gerne zur Verfügung. Die Anmeldeflyer können bei den oben genannten ambulanten Pflegediensten und Institutionen, in den Ortsverwaltungen Ailingen, Ettenkirch, Kluftern und Raderach, im Bürgeramt Fischbach oder direkt bei der Beauftragten für Belange älterer Menschen abgeholt werden.