Dienstag, 10. August 2021

Eindrucksvolles Sommerkonzert

Ein ungewöhnliches Schuljahr mit einem besonders herausfordernden Wettbewerb Jugend musiziert fand in der Musikschule mit einem ganz besonderen Konzert einen würdigen Abschluss.
Mädchen und Jungen sitzen auf der Bühne und haben Instrumente in der Hand
Viel Applaus gab es für die eindrucksvollen musikalsichen Darbietungen der Preiseträgerinnen und Preisträger bei Jugend musiziert.

„Wir feiern ganz besondere junge Musikerinnen und Musiker und ihre hervorragenden Leistungen“, begrüßte Musikschulleiterin Sabine Hermann-Wüster die Gäste im Saal der Musikschule.

Beim ersten öffentlichen Konzert nach einem Jahr Zwangspause präsentierten sich die 19 Preisträgerinnen und Preisträgern der Musikschule Friedrichshafen, die in diesem Jahr auf den verschiedenen Ebenen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ erfolgreich waren.

Bürgermeister Andreas Köster gratulierte den Schülerinnen und Schülern und übergab die Urkunden und Preise. Er brachte in seiner Rede seine Anerkennung und Freude über die erzielten Erfolge zum Ausdruck. Diese Erfolge seien ganz besonders zu bewerten, da die Vorbereitungen auf den Wettbewerb wegen der Schulschließungen erschwert waren und die Proben monatelang nur in digitaler Form stattfinden konnten.

Bürgermeister Köster war begeistert, dass es trotz der pandemiebedingten Einschränkungen gelungen war, gute Musikschularbeit zu leisten und bedankte sich bei der Verwaltung und dem Kollegium der Musikschule für die Flexibilität.
Im ersten Teil des Konzertes zeigten die Jüngsten ihr Können: Susana Chen Violine begleitet von Linyi Li am Klavier, Maria Reil, Gitarre, sowie Magdalena Niederbrucker mit der Blockflöte. Sie nahmen am Regionalwettbewerb für die Altersgruppe I in Präsenz teil und erspielten dort erste Preise.

Ebenso spielten Linus Winstel, Horn, Sophia Graf, Violine mit ihrer Klavierpartnerin Karlotta Lilith Plomin als Gast aus Tettnang Ausschnitte aus ihrem Wertungsprogramm. Sie nahmen in der Altersgruppe II am Regional- und Landeswettbewerb live in Calw teil und waren dort sehr erfolgreich.

Lara Trembytska, Cello, mit ihrer Klavierbegleiterin Leyi Li, Kilian Vogler und Gero Hess, Gitarre, sowie Barbara Koschel, Blockflöte, nahmen am Landeswettbewerb in digitaler Form teil und begeisterten beim Sommerkonzert das Publikum mit ihrem Können.

Weitere Höhepunkte des Abends waren die Auftritte des Duos Elias Bayha (Klavier) und Greta Hartleb (Gesang) sowie das Duo Maja Knezevic, Violine, und Christina Graf, Klavier.

Die beiden Duos hatten es bis zum Bundeswettbewerb geschafft. Dort konnte das Duo mit Violine und Klavier das Prädikat „Mit gutem Erfolg teilgenommen“ erspielen und Greta Hartleb mit Elias Bayha gewannen einen 3. Bundespreis. Christina Graf, die in diesem Schuljahr ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Kultur an der Häfler Musikschule absolviert, erreichte einen zweiten Preis in der Duowertung.

Den kurzweiligen Schluss des Abends besorgte das preisgekrönte Schlagzeug-Ensemble mit Marlene Rall, Tobias Schürmann und Mark-Christopher Aul. Stürmischer Beifall war gerechter Lohn für die tollen Leistungen und die Vorbereitung unter schwierigen Umständen.

„Wir sind stolz auf die Ergebnisse, die die jungen Musikerinnen und Musiker bei Jugend musiziert erreicht haben. Das war eine tolle Leistung,“ bedankte sich Schulleiterin Sabine Hermann-Wüster.

Ihr besonderer Dank galt auch dem gesamten Kollegium der Musikschule, das enorme Leistungen im Pandemiejahr erbracht hatte, um die jungen Musikerinnen und Musiker zu motivieren und zu unterstützen. Dafür gab es am Schluss vom Publikum den verdienten Applaus für die Lehrkräfte Corinna Hang, Anna Mishkutenok, Guranda Gabelaia, Christiane Riedmann, Natalia Welsch, Peter Bacsi, Markus Heinzelmann, Nik Kevin Koch und Torsten Wenz.